Auf dem Boden der Tatsachen


In meinem Eintrag nach dem Australien-Spiel [> siehe hier] hab ich schon darauf hingewiesen, Serbien wird der erste Prüfstein sein und danach wird man sehen, wie weit unsere Jungs schon sind.

Jetzt muss man sagen: Noch nicht so weit wie gedacht. Durch die Serben sind wir eiskalt auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. Da hilft kein lamentieren und kein jammern. Auch der Schiedsrichter war daran nicht Schuld.

Dennoch möchte ich am Anfang ein paar Worte zu Alberto Undiano Mallenco verlieren. Laut wikipedia hat er in 170 Spiele in der Primera División 815 gelbe Karten gegeben. Also das ist schon eine richtige Marke. Fast fünf gelbe Karten pro Spiel! Zum Vergleich: Laut dem Kollegen Kaisergrantler werde in der Bundesliga im Schnitt 2,5 gelbe Karten pro Spiel vergeben!

Bisher gab es bei der WM (und ich habe ziemlich viele Spiele verfolgt) eigentlich kaum Grund zur Kritik an den Schiedsrichterleistungen. Im Gegenteil, ich bin sehr zufrieden mit dem Niveau der Schiedsrichter – auch der afrikanischen die ja in der Vergangenheit eher schlechtere Leistungen gezeigt haben.

Aber Undiano hat gestern den Vogel abgeschossen. Seine Leistung war nicht WM würdig. Viel zu früh hat er die gelbe Karte ausgepackt wie sein deutscher Kollege Knut Kircher richtigerweise kritisiert [> siehe hier]. Viele der Fouls waren nicht gelb würdig. Jetzt müssen wir für die nächsten Spiele hoffen, dass sich Schweinsteiger, Khedira, Özil, Cacau und Lahm keine weitere Verwarnung abholen – ansonsten sind sie gesperrt für ein Spiel. Sehr bitter für unsere Jungs.

Das wir mit der Kritik an Undiano nicht ganz falsch liegen können, zeigt die Einschätzung vieler Experten wie Knut Kircher, Urs Meier oder die  internationalen Pressestimmen [> siehe hier]. So schreibt die „AS“: „Undiano und Podolski töten Deutschland. Undiandos Rot für Klose war viel zu streng, und Podolski vergeigt beim Elfmeter. Es gibt einfach keinen Schiedsrichter, der Spanien bei einem großen Turnier gut aussehen lässt, nicht einmal dieser, der Beste, den wir seit Jahren geschickt haben.

Aber es hilft nicht, nur auf den Schiedsrichter einzuschlagen. Wir hatten die Chance wenigstens einen Punkt zu holen. Khedira setzt den Ball freistehend aus kurzer Distanz an die Latte und Podolski scheitert zweimal aus ausichtsreicher Position sowie mit dem Elfmeter.

Tja, so hast du dir den Sieg nicht verdient. Wer solche Chancen vergibt hat mit vollem Recht die Punkte verloren. Das ist Fußball!

Und wir dürfen nicht vergessen, dass bei Serbien mit Kolarov, Subotic, Vidic und Ivanovic alle vier Abwehrspieler ebenfalls die gelbe Karte gesehen haben. Sowas muss man auch mal clever ausnutzen und durch ein Dribbling den Gegenspieler so sehr provozieren, dass er dumm hinlangt und ebenfalls mit gelb-rot frühzeitig zum duschen muss.

Der Elfmeter war natürlich sau dämlich. Schlecht geschossen von Podolski. Warum schießt eigentlich Podolski? Warum nicht Schweinsteiger der die beiden Elfer im letzten Test gegen Bosnien so sicher verwandelt hat? So eine Ausgleichschance darf man sich einfach nicht nehmen lassen…

Zu guter Letzt noch zu Jogi Löw: Verstehe nicht was er mit seinen Auswechslungen bezwecken wollte. Warum nimmt er mit Özil und Müller unsere kreativsten Spieler raus?  Danach ging schlicht gar nichts mehr nach vorne. Klar hatten Müller und Özil nicht ihren besten Tag, doch von ihnen ging wenigstens noch ein bisschen Torgefahr und Kreativität aus. Marin war ja ein totaler Griff ins Klo. Ich hätte Podolski ausgewechselt, der aus meiner Sicht einen unglücklichen Tag hatte und im Abschluss kläglich vergeben hat. Ich würde Löw auch mal empfehlen, Toni Kroos einzuwechseln. Der Junge kann auch Standards schießen. Unsere Standards sind eine Katastrophe, einen Freistoß direkt zu verwandeln oder ein Treffer nach einer Ecke, einfacher geht es eigentlich nicht Tore zu erzielen. Doch unsere Ecken fliegen meisten über Freund und Feind hinweg zum Einwurf für den Gegner.

Negativ aufgefallen ist leider Holger Badstuber. Hatte seinen Gegenspieler Krasic zu keinem Zeitpunkt im Griff. Aber das sollte auch Löw bekannt gewesen sein, dass Badstuber gegen schnelle Gegenspieler so seine Problem hat. Er ist einfach kein linker Verteidiger und dort nicht die Ideallösung. Serbien hat diese Schwachstelle schön erkannt und immer wieder ausgenutzt. Das Gegentor und alle gefährlichen Spielzüge sind über die rechte Seite entstanden.

Aber was gibt es für Alternativen? Aogo und Jansen sind für mich keine. Jansen ist zu offensiv und defensiv zu schwach. Von Aogo halte ich ebenfalls nicht sonderlich viel. Vielleicht könnte man Lahm nach links ziehen und rechts Boateng verteidigen lassen. Aber Lahm gefällt mir auf rechts eigentlich sehr gut. Darüber darf sich Löw jetzt aber den Kopf zerbrechen.

Wir müssen jetzt einfach gegen Ghana gewinnen am Mittwoch. Da braucht man keine Rechenspiele auspacken, einfach die drei Punkte holen und gut ist. Wie Mehmet Scholl in der ARD richtig erkannt hat, wir haben von jetzt an halt nur noch Endspiele.

Und war vielleicht ganz gut, dass die ganze Euphorie mal gestoppt wurde. Viele sind ja schon total abgedreht und haben uns bereits als neuen Weltmeister gesehen. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg.

Dieser Beitrag wurde unter Nationalmannschaft, News abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Auf dem Boden der Tatsachen

  1. Sven schreibt:

    Fragt sich ob dieser Schiedsrichter eher ein Schaafrichter (habe ich schon richtig ohne r und mit doppel a geschrieben) ist

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s