Ein typischer Bayern-Spieltag


Da sind sie die wichtigen drei Punkte und der Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt!

War ja wieder ein hartes Stück Arbeit. Aber wenn wir dieses Spiel nicht gewonnen hätten bei dieser erneut starken Statistik: u.a. 9:3 Ecken, 62:38 Prozent Ballbesitz, 23:7 Torschüsse und 39:8 Flanken [siehe bundesliga.de]. Da hätten wir uns wieder grün und blau geärgert.

> Zusammenfassung mit allen Highlights

Es war wieder ein typisches Spiel. Der Gegner stellt sich hinten rein, wir rennen wie die blöden an und versieben jede noch so gute Torchance. Und dann kommt was kommen muss, der Gegner geht durch Alexander Meier (60.) urplötzlich und unverdient in Führung. Eine Chance ein Tor. Warum sind wir nicht so eiskalt?

Unsere Reaktion kam ja dann aber promt durch Arjen Robben. In der 70. Minute besorgte er den fälligen Ausgleich. Dieses Spiel hat mich dann doch sehr an das im letzten Jahr erinnert. Also wir 90 Minuten wie die blöden angerannt sind, und Nikolov jede noch so gute Torchance vergeben hat. Im Torchancen vergeben tat sich auch Luca Toni besonders hervor. So wurde er dann in der 86. für Martin Demichelis ausgewechselt. Natürlich gab es dafür ein Pfeifkonzert in der Allianz Arena – Stürmer raus und fünfter Abwehrspieler rein – und das bei einem Spielstand von 1:1 gegen Frankfurt. Van Gaal beorderte in der Folge aber Daniel van Buyten nach vorne und der Belgier stellte seine Torgefährlichkeit eindrucksvoll unter Beweis als er in der 88. Minute das Siegtor köpfte.

Schon sein fünftes Pflichtspieltor in dieser Saison (2 BuLi/2 Pokal/1 CL). Und ein ganz wichtiges noch dazu. Ob das jetzt ein genialer Einfall von van Gaal war oder einfach die am nahe liegenste Lösung wenn keiner der Stürmer trifft, darüber kann man sich streiten. Wäre es schief gelaufen, wäre van Gaal dafür an die Wand genagelt worden. So hat er alles richtig gemacht. Van Buytens Torgefahr überrascht übrigens nicht wenn man sich mal seinen Karriereverlauf ansieht. Als 19-Jähriger schafft er bei Sporting Charleroi seinen Durchbruch als er für die zweite Mannschaft in einer Saison 36 Tore erzielte und anschließend zu den Profis hochgezogen wurde. Dort machte er allerdings als Innenverteidiger Karriere.

Wie auch immer, ich finde das ganze ist auch eine Bankrotterklärung unserer Stürmer. Keiner der hochbezahlten trifft das Tor. Enttäuschend! Wobei ich doch hoffe das es zumindest bei Gomez aufwärts geht. Das 1:1 muss man eigentlich ihm gutschreiben. Und wenn van Gaal endlich mal über seinen Schatten springt und ihn mal von Anfang an bringt wird er es auch mit Toren zurückbezahlen. Ein Klose gehört schon lange aus der Mannschaft raus, der ist auf dem Platz doch überhaupt nicht vorhanden.

Wir werden sehen. Auf jeden Fall ein verdienter Sieg. Und wenn man da schon wieder überall in den Medien lesen muss „Dusel-Bayern“ oder „Unverdienter-Sieg“. Scheiß egal! So einen Sieg haben wir mal wieder gebraucht. Den Ball in letzter Minute über die Linie gedrückt. Das hat uns früher ausgezeichnet und da müssen wir wieder hin. Auch wenn es uns Fans natürlich Jahre unseres Lebens kostet. Eine Alternative wäre natürlich wenn wir einfach mal unsere Chancen wieder eiskalt nutzen und den Gegner abschießen. Aber soweit sind wir noch nicht.

Es zählt jetzt nur Punkte zu sammeln und dran zu bleiben. Durch diesen Spieltag sind wir bis auf vier Punkte an den Tabellenführer Leverkusen rangerutscht. Die Ergebnisse unserer Konkurrenz waren einfach mal wieder perfekt (Schalke – Hamburg 3:3/Wolfsburg – Hertha 0:0/Leverkusen – Dortmund 1:1). Ein typischer Bayern-Spieltag mal wieder. Gegen Schalke und Leverkusen müssen wir sogar noch im direkten Duell ran. Zum Ende der Winterpause könnten wir bei optimalen Verlauf Tabellenführer sein. Die Mannschaft muss nur an sich glauben.

Wir können sehr zufrieden sein. Am Mittwoch gilt es im Pokal den nächsten Schritt nach vorne zu machen und das Viertelfinale zu erreichen. Gegner dann erneut die Eintracht dieses mal in Frankfurt.

Dieser Beitrag wurde unter News, Vor-/Spielberichte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Ein typischer Bayern-Spieltag

  1. Sven schreibt:

    Gut ist auch das sich Schalke und der HSV mit nem Remis getrennt haben.

  2. Cătălin schreibt:

    „Die Mannschaft muss nur an sich glauben“. Ja, aber das ist leider nicht genug. Das machen unserer Gegner auch. Meiner Meinung nach muss die Mannschaft besserer Fussball als die Gegner spielen. Das macht doch den Unterschied.

  3. bayern-fansite schreibt:

    Wir müssen uns einfach nur auf unsere stärken besinnen. Wir sind meistens besser als der Gegner, man muss sich nur die Statistik ansehen wie überlegen wir in fast jedem Spiel sind. Da ist die Handschrift von van Gaal schon deutlich zu erkennen. Nur unsere Stürmer vergeigen jede noch so gute Chance. Dabei sind wir gerade in diesem Bereich Top-Besetzt. Wenn wir unsere torchancen mal verwerten gewinnen wir Spiele wie gegen Köln oder Frankfurt haushoch

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s