0:1 – Unnötige Niederlage in Hamburg


Ich kann es immer noch nicht glauben, dass wir das Spiel verloren haben. Nach drei Bundesligasiegen in Serie hat es bei 0:1 (0:0) in Hamburg einen herben Rückschlag gegeben. Ich bin völlig bedient. Diese Niederlage war so nicht nötig, aber der HSV war einfach cleverer und hat am Ende vielleicht auch nicht ganz unverdient gewonnen. Sie haben halt das Tor gemacht. Es bleibt also dabei – Hamburg liegt uns einfach nicht und Auswärts ist die Hansestadt erst recht ein heißes Pflaster für uns.

Fangen wir aber der Reihe nach an…

Die Aufstellung:

Van Gaal setzte die gegen Rot-Weiß Oberhausen geschonten Spieler wieder ein. So kehrten Butt, Badstuber, Tymoshchuk, Schweinsteiger, Müller, Robben und Olic in die Startelf zurück. Van Gaal wusste zu überraschen und vertraute in der Abwehr auf eine Dreierkette (Breno, van Buyten und Bastuber). Taktisch spielte die Mannschaft somit in einem 3-3-1-3-System mit Lahm im rechten Mittelfeld und der Flügelzange Robbery. Nach der Pause wechselte der HSV einen zweiten Stürmer ein und van Gaal korrigierte daraufhin seine Taktik: Er stellte auf das gewohnte 4-3-3 um und Lahm agierte fortan als Linksverteidiger. Auf rechts durfte sich Breno versuchen.
.
1. Halbzeit:

Die erste Halbzeit begann gut. Die Bayern agierten aus einer sicheren Abwehr heraus und der HSV fand offensiv so gut wie nicht statt. In der elften Minute wurde es erstmals gefährlich als Ribery Robben steil in den Strafraum schickte – der Holländer traf aus sehr spitzem Winkel aber  nur den langen Außenpfosten. Das sah richtig nach Fußball aus, eine sehr schöne Kombination. Im Anschluss wurde aber nicht dran angeknüpft.
Es war ein Spitzenspiel das diesen Namen auch zurecht trug. Beide Mannschaften lieferten sich einen Schlagabtausch. Der FC Bayern sehr dominant, aber der letzte Zug zum Tor fehlte oder Chancen wurden kläglich vergeben. So von Olic in der 29. Minute als er aus kurzer Distanz an Rost scheiterte.

Das hätte sich nun fast gerächt. In der 31. Minute bewahrte uns Butt mit zwei Weltklasseparaden vor dem Rückstand. Ich hoffe ich übertreibe nicht, aber das war schon klasse wie er den Schlenzer von Boateng noch über die Latte gelenkt hat. Und im Anschluss daran hat er den Flachschuss von Mathijsen noch im Fallen  mit dem Fuß pariert. Sehr gutes Stellungsspiel.

Die Bayern im Anschluss daran zum harmlos. Zur Halbzeit also nur 0:0.
.
2. Halbzeit:
.
In der zweiten Halbzeit war es das dann mit der Bayern Herrlichkeit. Unverständlicherweise wurde das Fußballspielen eingestellt. Der HSV nun drangvoll und der FCB zu selten mit Entlastung.In der 57. Minute vergab Olic erneut aus kurzer Distanz vor Rost.

Doch dann kam was kommen musste – die Führung für den HSV. Ze Roberto durfte auf der linken Seite alleine durchlaufen, Gomez konnte ihn nicht daran hindern, die flache Hereingabe musste Petric am langen Pfosten nur noch über die Linie schieben (72.). Jetzt drei einfache Fragen: Wo war der der Rechtsverteidiger (Breno), warum muss Gomez da hinten aushelfen? Und was macht Lahm da bitte? Warum orientiert er sich zum Ball anstatt zu seinem Gegenspieler Petric? Das gilt allerdings auch für die restlichen drei Verteidiger die da hinten rumgeirrt sind. WAS FÜR EIN ABWEHRFEHLER.

Schon jetzt war das Spiel für mich ziemlich gelaufen. So ein Spiel drehst du in Hamburg meistens nicht mehr.

Es passierte also nicht mehr viel. Der HSV in der Abwehr, die Bayern dominant – langsam nervt dieses Wort😉 – aber ohne Torchancen. In der 84. war der Ball dann mal drin, aber das Tor von Klose wurde (zu Recht) wegen Abseits nicht gegeben. Und Lahm brachte es schließlich fertig, aus knapp 11 Metern fast unbedrängt, den Ball mit seinem starken rechten Fuß, über das Tor zu schießen.

So blieb es dann bei der Niederlage. Fuck.

Fazit:

Ich weiss nicht wo ich anfangen soll.

– Fangen wir bei der Aufstellung an. Sehr mutig von van Gaal auf Breno als Rechtsverteidiger zu setzen. Hat auch ganz gut geklappt und Breno hat ordentlich gespielt. Die fehlende Spielpraxis hat man ihm aber natürlich angemerkt. Gegen Ende war er mit dem quirligen Elia aber zunehmend überfordert. Und natürlich: Wo ist er beim 0:1 als Ze Roberto die Vorlage in den Fünfmeterraum reinbringt? Warum muss Gomez da hinten aushelfen?

– Warum schaffen wir es nicht den Ball im Tor unterzubringen? Wir sterben zum Teil in Schönheit. Da wird gedribbelt anstatt der einfache Pass gespielt, das trifft vor allem auf Rib und Rob zu die beide öfter mal abspielen sollten, anstatt es 1:1 zu probieren. Gegen zwei, drei Gegenspieler hat ein Dribbling selten erfolg. Was bringt uns die größe Dominaz wenn wir den Ball nicht im Tor unterbringen? Warum nutzten wir unsere Torchancen nicht mehr eiskalt?

– Was haben eigentlich Schweinsteiger und Tymoshchuk auf dem Platz gemacht? Eine Frechheit was die beiden abgeliefert haben. Ich pick mir die zwei einfach mal raus, weil ansonsten kein Spieler von der Leistung so weit abgefallen ist. Beide haben unser Spiel verschleppt und langsam gemacht. Tymoshuck mit Problemen in der Defensive und in der Offensive ohne Ideen und kein guter Ballverteiler. Warum kann er nicht an seine guten Leistungen aus Zenit-Zeiten anknüpfen? Van Bommel wird es freuen. Und jetzt zu Schweinsteiger: Kaum hat man mal den Eindruck der Junge hat sich gefangen, zerstört er ihn wieder. Die letzten Spiele waren solide von ihm. Heute eine erbärmliche Leistung. Gedanklich nicht da, hat unser Offensivspiel verschleppt, grottenschlechte Pässe gespielt und seine Ecken – bitte lass es einfach blieben.

– Gut, besser, van Buyten – so kann man seine Leistung heute beschreiben. Geniale Abwehrarbeit von ihm. So bitte weitermachen. Die Pfiffe vom Publikum haben ihn scheinbar zusätzlich motiviert.

– Zum Schluss muss ich nocht van Gaal kritisieren. Olic als Mittelstürmer aufzustellen ist ein Fehler. Er weicht selbst gerne auf die Flügel aus und ist ein Arbeiter. Wenn Ribery und Robben dann noch auf den Außen sind, und sich ein Lahm noch einschaltet wird es zu eng und in der Mitte fehlt dann der Knipser. Ich finde ein Torjäger a la Toni oder Gomez muss dort spielen. Olic ist einfach zu torungefährlich und zu schwach im Abschluss.

So das war mein Spielbericht. Hab meine Gedanken einigermaßen geordnet und denke mit meiner Analyse lieg ich nicht ganz so falsch. Jetzt gilt es nach vorne zu gucken. Gegen Juve wird einfach gewonnen und dann sieht die Welt schon wieder ganz anders aus.

Dieser Beitrag wurde unter News, Vor-/Spielberichte abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 0:1 – Unnötige Niederlage in Hamburg

  1. DopeyDevil schreibt:

    Sehr guter Bericht! Vor allem der Teil mit der Taktik/Aufstellung find ich sehr informativ.
    Weiter so!

  2. Sven schreibt:

    Ist natürlich blöd für mich aber ich werd’s überleben morgen😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s