Audi-Einstieg wohl bald fix


Am Freitag hab ich erstmals über den möglichen Einstieg von Audi als zweiter strategischer Partner (nach Adidas) berichtet. Der Autobauer hat demnach Interesse, 10% der FC Bayern München AG für 100 Mio Euro zu kaufen [> zum Bericht]. Am Samstag bestätigte dann erstmals mit Uli Hoeneß ein Bayern-Verantwortlicher Gespräche, wenn er auch noch nicht konkret auf einzelne Gerüchte eingegangen ist [> zum Bericht]. Jedocht erklärte Hoeneß „dass wir uns Gedanken machen, wie wir den FC Bayern wirtschaftlich noch mehr in die Champions League bringen können.“

Heute scheint es nun so, als stände dem Mega-Deal nichts mehr im Wege. So soll die DFL, die ihren Segen zum geplanten Einstieg eines strategischen Partners geben muss, keine Bedenken haben. Der Haken: 99% der Audi-Aktien sind im Besitz der Volkswagen AG. Und VW gehört zu 100% die VfL Wolfsburg Fußball GmbH. Laut DFL-Statuen darf ein Unternehmen aber nicht an zwei Klubs beteiligt sein. In diesem Fall gibt es aber keine Bedenken, da Audi sich bereits seit Jahren als Sponsor des FC Bayern engagiert.

Christian Müller (Geschäftsführer Finanzen und Lizensierung der DFL) erklärte am Montag mit Verweis auf die Satzung der Liga: „Wir sehen keinen Anlass, uns derzeit zu diesen Meldungen konkret zu äußern. Statuarisch ist es so, dass es kein Verbot der mehrfachen Minderheitsbeteiligung gibt. […] Hinzu kommt: Der Ligaverband hat bereits 2004 als Orientierungspunkt für eine bedeutende Beteiligung an einem Klub mit Möglichkeit zur Einflussnahme einen Schwellenwert von 10 Prozent hinterlegt.“

Also gibt es wohl keine Hindernisse mehr auf dem Weg zu 100 Mio Euro, und „danach gibt es sicher für viele Jahre einen Stopp“ (Zitat Hoeneß). Was auch nur richtig sein kann. Sind die Anteile erstmal weg, hat man sie für immer verloren. Zurückkaufen geht ja schlecht, vor allem da die Anteile immer weiter im Wert steigen. Es muss wirklich nicht sein das unser FC Bayern zu 49% an irgendwelche Firmen verkauft wird.

Und wie schon einmal berichtet, soll das frische Geld (wegen der niedrigen Festgeldzinsen) „vorwiegend dazu genutzt werden, die Stadion-Kredite schneller zurückzuzahlen“.  So ist die 340 Mio Euro teure Allianz Arena möglicherweise schon in zehn Jahren abbezahlt – nicht wie ursprünglich geplant in 18 Jahren.

„Ein schuldenfreies Stadion wäre natürlich ein Traum, dann sind wir der reichste Verein der Welt“, so Hoeneß gegenüber der „SZ“.

Und in der Tat, wenn die AA mal abbezahlt ist fallen jährlich rund 30 Mio Euro Zins und Tilgung weg. Hoeneß: „Dieses Geld können wir dann ins Team stecken.“ Goldene Aussichten die noch besser werden…

So wird der Sponsorenvertrag mit der Telekom wohl bis 2013 verlängert – natürlich zu einem höheren Preis. Wie die „Sport Bild“ aus Telekom-Kreisen erfahren haben will, zahlt das Unternehmen jetzt 25 Mio Euro pro Jahr. Das wären 25 Prozent mehr als die bisher gezahlten 20 Mio Euro.

Wenn ich die ganzen Zahlen sehe wird mir fast schwindelig. Da geht es um Beträge. Zum Glück haben wir mit Karl Hopfner und Uli Hoeneß Verantwortliche die wissen was sie tuen, und niemals etwas machen würden, was dem FC Bayern schadet.  Das lässt mich ruhig schlafen.

Ich bin echt gespannt wie das alles weiter geht…

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s