3:1 gegen Neckarelz: FCB glanzlos in Runde zwei


Es war ein typisches Pokalspiel das wir Bayern-Fans am Sonntagabend in Sinsheim sehen durften. Der Außenseiter, die SpVgg Neckarelz, zeigte ein aufopferungsvolles Spiel und bot der Mannschaft von Louis van Gaal lange die Stirn. Der kleine David schlug sich gegen den großen Goliath mehr als gut. Doch am Ende steht der standesgemäße Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals – auch wenn sich der Rekordpokalsieger gegen den Sechstligisten nicht mir Ruhm bekleckert hat. Egal, Mund abwischen und weiter geht es. Wenn am Ende der Pokalsieg steht fragt keiner mehr nach dem „wie“ und schaut auf den Weg bis ins Finale.

In der ausverkauften Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim hatten es die Bayern vor allem Rekord-Transfer Mario Gomez zu verdanken, das sie in der zweiten Halbzeit auf die Siegerstraße kamen. Gomez brachte den FCB in der 51. Minute nach feinem Zuspiel von Schweinsteiger in Führung. Sechs Minuten später erhöhte er mit einem verwandelten Handelfmeter auf 2:0. Spätestens jetzt hätte man meinen könnenen, dass das Spiel gelaufen ist. Dem war aber nicht so. Der Sechstligist gab sich nicht auf und erzielte in Person von Heiko Thorm (80.) den Anschlusstreffer, nach dem Michael Rensing einen flachen Querpass nicht festhalten konnte. Dieses Gegentor kassierte man sogar in Überzahl – Fickert war in der 73. Minute wegen groben Foulspiels mit der gelb-roten Karte vom Platz gefolgen. Doch Hamit Altintop zerstörte zwei Minuten später (82.) mit einem schönen Flachschuss alle Hoffnungen des krassen Außenseiter auf eine Sensation. Damit war das Spiel gelaufen und der Endstand von 3:1 hergestellt.

Was für ein Fazit können wir aus diesem Spiel ziehen? Auf jeden Fall hat sich mal wieder eindeutig gezeigt das der Pokal seine eigenen Gesetze hat. Und natürlich hat Mario Gomez gezeigt warum wir ihn verpflichtet haben – um Tore zu schießen! So kann er gerne weiter machen. Erstes Pflichtspiel – zwei Tore! Klasse!  Im Hinblick auf den Saisonauftakt gegen Hoffenheim ist dieses Spiel sicher wenig aussagekräftig. Dort werden wir mit Sicherheit eine andere Bayern-Mannschaft sehen.

Apropos Mannschaft, dort wurden heute die letzten zwei wichtige Personalentscheidungen getroffen.

1. Mark van Bommel wird weiterhin den FC Bayern als Kapitän auf das Feld führen. Stellvertreter des 32-jährigen ist künftig Philipp Lahm.  Somit dürfte van Bommel seinen Stammplatz sicher haben, da van Gaal angekündigt hatte, der Mannschaftskapitän werde bei ihm immer spielen.

2. Michael Rensing ist die neue (alte) Nummer eins. Louis van Gaal sprach ihm das Vertrauen für die kommenden Saison aus. Co-Trainer Jonker zur Entscheidung in der Torwart-Frage: „Wir haben uns beide über mehrere Wochen angesehen, und jetzt hat der Trainer die Entscheidung getroffen. Ich denke, dass das Momentum entscheidend war. Michael Rensing wird wohl auch in der Bundesliga anfangen.“ Van Gaal erklärte nach dem Pokalspiel: „Ich habe viereinhalb Wochen beobachtet und jetzt meine Wahl getroffen: Ich setze mein Vertrauen in Michael Rensing.“ Der kleine Patzer beim zwischenzeitlichen 2:1 wird keinen Einfluss mehr auf die Entscheidung haben wie der Holländer bekräftigte:. „Ich habe gewählt, er bleibt unsere Nummer eins.“ Jetzt liegt es an Rensing, er muss es allen Kritikern zeigen. Er hat das Vertrauen und muss jetzt seine letzte Chance nutze es beim FC Bayern zu packen. Ich wünsche ihm alles nur erdenkliche Glück. Du packst das Michael!

> Bilder aus dem Gästeblock

Noch zur Aufstellung: Hier überraschte van Gaal einmal mehr. In der Innenverteidigung erhielt Martin Demichelis überraschend den Vorzug vor Holger Badstuber. Damit kehrte der Holländer von seinem eigenen Prinzip ab, ein Linksfuß müsse als linker Verteidiger auflaufen. Das van Buyten und Demichelis in der Vorbereitung noch nie zusammengespielt hatten sah man ihnen aber an. Auf rechts lief Philipp Lahm auf, den zweiten Innenverteidiger gab Daniel van Buyten und links durfte sich Danijel Pranjic versuchen. In der Mittelfeldraute hat Hamit Altintop rechts die Nase vorne, Bastian Schweinsteiger links und Mark van Bommel auf der defensiven Position vor der Abwehr. Damit dürfte für Neuzugang Anataoliy Tymoshchuck erstmal nur die Bank bleiben. Als Spielmacher durfte sich Thomas Müller versuchen, wird aber von Ribery abgelöst sobald dieser wieder fit ist. Im Sturm begannen wie erwartet Gomez und Klose.

Diese Mannschaftsaufstellung scheint momentan die bevorzugte Stammformation von van Gaal zu sein, folglich wird das Team wohl so auch nächste Woche beim Bundesliga-Auftakt gegen Hoffenheim (8. August/18.30 Uhr) auflaufen. Direkt im Anschluss wird übrigens im Rahmen des ZDF-Sportstudio die zweite Runde des DFB-Pokal augelost. Gespielt wird am 22./23. September 2009.

Zum Abschluss noch Respekt an Neckarelz. Die Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft und ein tolles Spiel gemacht. Wer hätte gedacht das der FC Bayern solche Schwierigkeiten gegen einen Sechstligisten bekommen würde?

Dieser Beitrag wurde unter News, Vor-/Spielberichte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s