Real nimmt Abstand von Ribery – Lucio vor dem Abgang?


Nach langem mal wieder ein Blogeintrag der sich mit Franck Ribery befasst. Das ganze Wechsel-Theater geht einem ja nur noch auf die Eier. Zuletzt hatte die „Bild“-Berichtet, das es ein Ultimatum seitens des FC Bayern gibt, so soll bis zum Beginn des Trainingslagers in Donaueschingen am 16. Juli [> siehe auch Vorbereitungsplan] Klarheit herrschen.

Dies wurde allerdings umgehend von Pressesprecher Markus Hörwick dementiert („Es gibt kein Ultimatum, es gibt keinen neuen Stand, es gibt keine neuen Zahlen. Das interessiert uns alles auch gar nicht. Wir haben klargemacht, dass wir Ribery nicht abgeben wollen“).

Seit heute scheint es nun so, als würde Ribery noch ein weiteres Jahr das Trikot des FC Bayern tragen. Real Madrid zieht sich offenbar aus dem Poker zurück. Vorerst. Sportdirektor Jorge Valdano erklärte gegenüber spanischen Medien: „Wir haben schon drei Superstars geholt, wir können warten. Wir haben den Eindruck, dass Ribery die Bayern in dieser Saison nicht verlassen wird.“

Und weiter: „Die Bayern sprechen von einer Ablösesumme in Höhe von 80 Millionen Euro. Das ist eine andere Form, um nein zu sagen, und kommt einer Absage gleich. Damit müssen wir uns abfinden. Wir müssen jetzt eben auf eine andere Gelegenheit warten, die sicher kommen wird.“

„Wir werden sehen, wie sich seine Karriere entwickelt. Jeder weiß, dass Real Ribery will. Wenn es nicht in dieser Saison klappt, dann eben in der nächsten“, so Valdano.

Momentan sieht es also so aus als wird Ribery auch in der kommenden Saison beim FCB spielen. Mal schauen wie sich das ganze weiter entwickelt. Im Kader gibt es aber noch ganz andere Baustellen. Neuestes Gerücht: Lucio verlässt den FC Bayern.

In den letzten Wochen hat der Brasilianer ja schon in zig Interviews mit verschiedenen Boulevardzeitungen rumgeheult. Die fehlende Einsatzgarantie durch Louis van Gaal ist wohl einer der Gründe warum er wechseln möchte. Ein weiterer Punkt ist wohl das sein im kommenden Jahr auslaufender Vertrag nicht verlängert wird.

„Danach war mir klar, dass das auch von meiner Seite spätestens 2010 das Kapitel Bayern für mich beendet ist“, erklärte Lucio der „Sport Bild“. „Wenn ich noch für Bayern spielen muss, bin ich Profi genug, das zu tun. Auch wenn das nicht einfach sein würde“, so Lucio. Nach diesen Aussagen läuft wohl alles auf eine sofortige Trennung hinaus, vor allem da wir somit auch noch eine Ablöse erhalten.

Sieben Mio Euro sind im Gespräch, aber ich denke für einen Lucio sind durchaus 10-15 Mio drin.

In den letzten Tagen hatte es verschiedenste Gerüchte gegeben. Angeblich war sich der FC Bayern schon mit Manchester City über einen Wechsel einig, dies wurde aber dementiert.

Das ganze Theater um Lucio war entstanden als Boulevard-Zeitungen berichtet hatten, Louis van Gaal würde nicht mehr mit ihm planen und ihm Edson Braafheid vorziehen.  In der Tat wird es unter van Gaal für Lucio um einiges schwerer. Seine dämlichen Vorstöße nach vorne sind sicher nicht mit dem taktischen Verständnis des Trainers zu vereinbaren. Und zuletzt hatte der Coach in der „BamS“ erklärt: „Ich bevorzuge es, auf der rechten Innenverteidiger-Position einen Rechtsfuß und auf der linken Verteidiger-Position einen Linksfuß spielen zu lassen. Wir haben mit Lucio, Demichelis, Van Buyten und Breno viele Innenverteidiger, die einen starken rechten Fuß haben. Aber ich sehe nur diese eine Position für diese Spieler.“

Im Klartext: Lucio, van Buyten, Demichelis und Breno streiten um einen Platz in der Innenverteidigung. Um den zweiten streiten sich die beiden Linksfüßler Braafheid und Badstuber. Ja genau, Badstuber der von den Amateuren aufgerückt ist. Zuletzt hatte er bei Trainingsspielen im A-Team gespielt.

Auch hier werden wir sehen wie es weiter geht. Von mir aus kann Lucio wechseln. Er hat sowieso immer betont irgendwann mal nach Spanien gehen zu wollen. Klar: Lucio ist individuell mit Abstand der beste IV den wir haben. Aber insgesamt stärkt er unsere Abwehr als „Verbund“ sicher nicht, im Gegenteil, er schwächt sie eher. Er fehlt eben relativ oft hinten. Sein Aufbau ist auch sehr schlecht, weil er nicht gut passt und sich oft festläuft. Wir würden mit Lucio zwar einen Top-IV verlieren. Aber van Gaal denkt anders. Er denkt daran was für das Team das Beste ist. Und dabei setzt er lieber auf einen anderen Spieler, der vielleicht nicht ganz so populär und spektakulär ist, dafür aber seine Defensivaufgaben solide und zuverlässig erledigt und ins System passt. Das van Gaal-System braucht einen Linksfuß als linken Innenverteidiger. Somit kann das Spiel direkt von hinten viel schneller aufgebaut werden.

Dieser Beitrag wurde unter News, Transfers abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s